Was hat Japan was der Rest Europas nicht hat?

So einmalig wie jeder Einzelne von uns ist, so einmal scheinen auch die Gesetzmäßigkeiten einzelner Länder zu sein. Die Einmaligkeit begegnet uns immer wieder, sei es auf Reisen oder bei Begegnungen mit Menschen anderer Kulturen.

Doch die Einmaligkeit oder Andersartigkeit hat es in sich. Oft können wir damit gar nicht richtig umgehen, wissen die Situation nicht richtig einzuschätzen und es scheint uns sogar oft zu komisch was wir da erleben.

Unsere Fremdsprachentrainer von TIP TOP English haben am Samstag im letzten Trainerworkshop wieder allerlei interessante Erfahrungen aus ihren langjährigen Auslandsaufenthalten und Berufsalltag enthüllt und zusammengetragen.

„Wenn du nicht mindestens einmal dein eigenes kleines Unternehmen aufgebaut hast, daran gescheitert bist und wieder auf die Füße gekommen bist,“ so die Englischtrainerin Sabina B., „bist du für einen amerikanischen Unternehmer ziemlich uninteressant! Du musst doch etwas zu erzählen wissen! Am besten viele Arbeitgeber gehabt haben und einmal gescheitert sein“. Scheitern gehört zum Wachstum, so die amerikanische Sichtweise.

Was die Japaner wohl dazu denken, werden wir nie so richtig erfahren. Die Englischtrainerin Nicole S. betonte, dass „jeder japanische Angestellte an seinem Arbeitsplatz „arbeitet“ bevor der Chef das Büro betritt und den Arbeitsplatz nie vor seinem Chef verlassen darf! Mit oder ohne Arbeit, dann wird eben etwas aus dem Hut gezaubert!“ Der Wechsel oder der Verlust des Arbeitsplatzes wird eher als Scheitern betrachtet und führt nicht selten zu Suizid.

Japan and US A and allWas bei den Japanern als selbstverständlich ist, ist bei den Schweden ein No-Go. Sich mittwochs nach Feierabend auf einen Drink zu verabreden – also mitten in der Woche- geht gar nicht. „Wir können doch jetzt noch keinen Spaß haben“, so die Deutsch- und Englischtrainerin Nicole K. Und in Japan? Ja, da ist es ein Muss den Boss zum Essen zu begleiten und so lange auszuharren, bis er als Erster das Restaurant wieder verlässt. Und die Rechnung wird auch durch alle geteilt – ob gespeist oder getrunken wurde oder nicht.

Unsere TIP TOP English Workshops finden immer unter einem anderen Themenschwerpunkt statt, um die TIP TOP Sprachmodule inhaltlich konstant zu ergänzen, bereichern und erweitern.

Es geht uns Trainerinnen um den regen Austausch, die Informationsvermittlung und Kommunikation untereinander, das Verständnis füreinander zu sensibilisieren und die daraus resultierende Vermittlung an unsere Kursteilnehmer. Sie sollen profitieren und gut auf ihre täglichen Herausforderungen in der Berufswelt vorbereitet sein!

Wenn Sie die Unterstützung von TIP TOP English Sprachtraining und noch mehr über die Sprachen und interkulturellen Besonderheiten lernen möchten, finden Sie uns im Rhein-Main-Gebiet, Bad Kreuznach, Kirn, Idar-Oberstein, Mainz, Bingen, Ingelheim, Frankfurt etc.

Wir freuen uns auf Sie!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.